Innere Blutungen

März 2016

Voller Tatendrang fing Martin an den Kofferraum auszuräumen damit die beiden mit dem Innenausbau anfangen können.

 

Glaubt mir - das war gar nicht lustig... er hat mir richtig weh getan...

Wie sich im nachhinein herausstellte war es aber dringend notwendig.

Er hat so einige Dinge gefunden welche längerfristig meinen Tot bedeutet hätten.  Mit inneren Blutungen ist nicht zu spassen.

 

Martin wollte hier einfach mir nichts - dir nichts mein Reserve-Rad klauen.
Er meinte ich brauche das nicht in meinem Bauch mitzuführen.

 

Hätte er es doch drin gelassen - den so ist nun schon das erste Problem aufgetaucht.
Wasser unter dem Reserve-Rad bedeutet, dass das Wasser auch irgendwoher hinein gekommen ist.

 

 

Die Suche beginnt....

Hei und was kitzelt den da in meiner Nasennebenhöhle?

Was fummelt der da rum?

 

Ach so... er möchte den Radio ausbauen. Ok das verstehe ich jetzt, den der Radio ist genau so alt wie ich.

 

Als er jedoch den Radio raus hatte fand Martin auch in diesem Hohlraum Wasser und ganz viel Erde. Also muss ich auch da irgendwo ein Leck haben.

 

Die Suche geht weiter....

Die Bodenschutzmatten mussten raus. Das war klar, den die hatten irgendwie eine Grundfeuchtigkeit und mussten erst mal austrocknen.

 

Auch die hintere Sitzbankreihe muss weg, da dort der Innenausbau hinkommt. Fühle mich als hätten sie mir die Nieren, Leber und die Milz komplett raus gerissen.

 

Was dann zum Vorschein kam, haut sogar den stärksten Motor aus dem Rhythmus.

Beim Radkasten ist die komplette Befestigung des Sicherheitsgurtes und des Sitzes durchgerostet - sprich die hinteren Sitzplätze waren sicherheitstechnisch nicht gerade die besten Sitzplätze.

Auch hinter der Beifahrerseite sieht es nicht besser aus.

 

Also habe ich bei beiden Radkästen viele Stellen welche durchgerostet sind. 

 

Und ich glaube, dass jetzt langsam auch mein neuer Name im Kopf von Cindy und Martin herumschwirrte.