09. August 2016

Besichtigung Fécamp

So melde mich wieder zurück.

Die erste Nacht war einfach der Horror.

Es war eisig kalt und es hat so richtig dolle gestürmt. Fast hätte ich Eiszapfen gekriegt. Auch für Cindy und Martin war es überhaupt keine schöne Nacht. Ständig Angst zu haben ob es dass Heckzelt zerreist oder nicht.

Da wir es nicht an mein Hinterteil hängen konnten - da das der Campingplatz nicht zugelassen hat - konnte es auf einer Seite auch nicht richtig befestigt werden. Also flatterte alles herum.

An Schlaf war gar nicht zu denken..

Aber nichts desto trotz: neuer Tag = Planänderung!

Sie suchten den nächsten Decathlon. Wer es nicht kennt: Riesige Einkaufszentren mit lauter Sportausrüstung - Campingzubehör - Kleidung usw...

 

Juhui! Ich darf auch mit!!! Die Fahrt dauerte ca. 30 Minuten.

Mit einem kleinen neuen Zelt, Pullover und Faserpelzjacken unter dem Arm kamen sie wieder zu mir zurück. Und ich??? Mir haben sie nix mitgebracht. So eine Frechheit!

Noch rasch in den Aldi was futtern holen und ab zurück auf den Campingplatz. War gedacht.

Auf dem Weg dorthin haben wir gleich noch einen Abstecher in die Kapelle auf dem Berg gemacht wo auch noch ganz viel Überreste aus dem zweiten Weltkrieg herumstand.

Die Menschen sind schon faul, denn das hätten sie mit der Stadtbesichtigung machen wollen.

Aber nein, jetzt musste ich mich den Berg raufquälen!

Hahahahaha.

Ich sag euch. Am liebsten hätte ich die beiden gefilmt. Besser wie jede Kinokomödie.

Grosses Heckzelt abbauen und kleines neues Zelt aufbauen.

Eine gefühlte Ewigkeit hatten sie dafür. :-) Und erst die verwirrten Blicke der Nachbarschaft......

einfach köstlich.

Dienstag 09.08.2016

Mensch die sehen so richtig gut erholt aus. In der Nacht hat es zwar noch mächtig gestürmt aber mit dem kleinen Zelt hat es wunderbar geklappt.

Die Sonne sagt heute auch mal noch guten Tag und wärmt mir schön meine Schnauze.

Heute gehen Cindy und Martin Fécamp erkunden - ohne mich. Ist mir auch recht. Hab ja schon gesehen dass dieses Dörfchen enge Strasse hat. Brauche ich nicht - Will ich nicht.

Am späten Nachmittag waren sie wieder zurück und zeigten mir Fotos z.B. vom Benediktinerpalast wo noch heute der berühmte Benediktinerlikör hergestellt wird. Ein bisschen besäuselt nach der Degustation waren sie :-) nix vertragen sie. Jaja sie sind ja auch nicht mehr die jüngsten. ;-)

 

Tschüssli und bis bald.

Roschti