10. Mai 2018

Nonza - Pino - Macinaggio

Nach dem überteuerten Frühstücksbuffet im Hotel machten wir uns auf die zweitletzte Reise auf dieser Insel.


Wir fuhren über Nonza nach Pino. In Pino wurde ich mal rasch auf die Seite gestellt, damit Cindy und Martin einen Geocache suchen konnten wo ich leider nicht dran kam. Auch ich hab meine Grenzen.

Die heutige Strecke war nicht ganz so specktakulär. Es war eine schöne Strecke aber ohne Highlights. 

Oh.. doch! Wir hatten heute wieder einmal das Vergnügen nach einer Kurve eine Ziegenherde zu treffen. Sind so nah an mir vorbeigerannt dass ich ständig piepsen musste. War mir bisschen peinlich gegenüber Cindy und Martin - aber ich so dolle Angst dass die Ziegen und Böcke mir den Lack beschädigen.

Da sonst nichts weiter auf dieser Strecke passierte sind wir rasch in Macinaggio angekommen.


Eines muss ich euch sagen. Schade das Roschti an dieser Reise nicht teilhaben konnte. Er hätte so viele Artgenossen getroffen.

Viele ältere oder auch gleichaltrige Range Rover stehen am Strassenrand oder passieren uns auf der Gegenseite.

Einmal wollte Martin sogar was von einem ausrangierten Range Rover mopsen, da dieses Teil anscheinend rar zu kriegen ist. Aber ohne Werkzeug ging es leider nicht ab. 

Wäre aber sicher ein schönes Souvenir für Roschti gewesen.


Eingecheckt haben die beiden im Hotel U Ricordu ****.. Sehr zu empfehlen. Freundlicher Empfang, nettes aufmerksames Personal und wunderschöne moderne Zimmer.


Morgen geht es weiter nach Bastia wo wir ja dann bereits schon übermorgen auf die Fähre nach Hause warten werden.


Bis morgen...

Whity Boy