07. Mai 2018

Osani - Calvi

Schöne Aussicht hatte ich auf diesem Bild nicht wahr?
Aber die musste ich mir auch tapfer erarbeiten.
Die heutige Strecke führte von Porto über Osani, mitten durch kleine Dörfer bis nach Calvi. 
Der erste Teil der Tour führte über die gut ausgebaute Nebenstrasse. Danach hatten die beiden das Gefühl über die alte Küstenstrasse nach Calvi zu fahren. 
Ja, diese Strasse hat den Namen „alt“ verdient. Eng, schmal, übersäht mit Schlaglöchern und extrem kurvenreich. Fast wäre es mir sogar schlecht geworden.
Definitiv ist zu behaupten dass diese Strasse in der Hauptsaison zur Katastrophe wird. Denn wenn ein Wohnwagen dir entgegenkommt wird es brutal eng. Auch hat es bereits jetzt schon viel Motorradfahrer unterwegs. Ich hab nichts gegen Motorradfahren - nicht falsch verstehen - aber die einen haben das Gefühl die Strasse gehöre ihnen und man müsse die Kurven schneiden. 
Auch weiss man nie, ob hinter er nächsten engen Kurve eine Kuh oder eine Ziegenherde es sich gemütlich gemacht hat. Denn diese haben wir auch kennengelernt. 
Ach und nicht zu vergessen: Die Touris! An jeder erdenklichen Möglichkeit muss man anhalten um ein Farbfoto zu schiessen. Auch wenn Gegenverkehr naht. Und das alles erst in der Nebensaison.... 

So fertig gemeckert....
Auch auf dieser Strecke haben Cindy und Martin nach Geocaches ausschau gehalten und sich wie die oben erwähnten Ziegen verhalten. 
Überall musste man runter oder nach oben kraxeln... nee überhaupt nicht peinlich wenn andere zuschauen. Aber machte mich da immer klein... gehöre nicht zu denen...

Schon im frühen Nachmittag kamen wir in Calvi an und suchten unseren ausgewählten Campingplatz „Dolce Vita“. Aber da Cindy als Navigatorin das erste mal in diesen Ferien versagt hat und den falschen Waypoint im App avisiert hat sind wir irgendwo gelandet - nur nicht auf diesem Campingplatz. 
Aber gefunden haben wir schon immer alles... Auch den Campingplatz nach einer Weile.

Hier noch rasch ein Feedback zu dem Campingplatz „Dolce Vita“. Zugegeben, er ist nicht der schönste obwohl er drei Sterne hat. Gross und weitläufig. Bis auf eine Anlage werden aber alle Sanitären Häuschen gerade renoviert. 
Das WLAN funktioniert perfekt auf dem ganzen Gelände.
Wer es aber eher ruhig möchte sollte sich ein anderer Platz aussuchen. Es fährt nämlich gleich nebenan ein Zug durch. Nicht einer der neuen Sorte ... nein nein nein... So ein altes Ding welches für die Touris hergerichtet ist und man damit eine kleine Nostalgiefahrt machen kann.
Weiter ist der Flughafen gleich in der Nähe und der Platz liegt genau in der Anflug- und Ablflugsschneise.
Cindy erinnert das irgendwie an einen Campingplatz in Agno TI wo sie als Kind immer ihre Sommerferien verbrachte.

Wir hoffen nun dass das Zelt austrocknen kann. Morgen gehen wir dann Calvi besichtigen und natürlich auch Geocaches suchen. Hoffe ich darf auch ein bisschen mithelfen.

Schöne Grüsse 
Whity Boy

Nachtrag 21:00:
ES REGNET WIEDER!! 😤😤
nix mit Zelt austrocknen lassen....