21. Juli 2019

Huckepack nach Tirana

Die Nacht habe ich gemütlich im Bauch eines Schiffes verbracht. Einige Male hat es ein wenig geschwankt aber seekrank wurde ich nicht.
Das rote Mönsterli hat gleich neben an parkiert und so konnten wir bis spät in die Nacht tratschen und quasseln. War echt gemütlich.
Doch im Hinterkopf hatte ich stets nur ein Gedanke:  "hoffentlich komme ich wieder vom diesem Schiff runter"

 

Um ca. 10:30 war dann die Stunde der Wahrheit. Hektik kam im Bauch der Schiffes auf - ja wir sind in Albanien angekommen.
Rundherum wurden die Motoren gestartet und wir fuhren vom Schiff runter.

 

Nach der Passkontrolle - ja ihr werdet es nicht glauben aber wird durften ohne Widerworte in Albanien einreisen - fuhren wir auf einen Parkplatz noch im Hafengelände.
Die Erholung über Nacht auf dem Schiff hat zwar gut getan, aber mein Wehwehchen vom Vortag ist leider immer noch extrem schmerzhaft.
Darum holte Martin dann das Handy raus und fing an mit der Versicherung zu telefonieren.

 

Kaum eine Stunde später wurde ich wieder einmal mehr in einem Fremden Land huckepack genommen.
Da es Sonntag ist und in Durres keine Garage offen hatte, wurde wir von einem extrem sympathischen und hilfsbereiten Chauffeur nach Tirana in die Hauptstadt verfrachtet. Geöffnet ist auch diese Garage nicht aber zumindest wurden wir auf einen bewachten Parkplatz abgestellt. So kann ich beruhigt meine Nacht hier verbringen ohne Angst zu haben dass jemand am mir rumfummeln will.

 

Kaum ein paar Minuten nach dem ich abgeladen wurde waren alle weg. Auch Mönsterli hat mich verlassen, so dass ich um mich herum nur kaputte, jammernde und vor Schmerzen schreiende Autos um mich rum hatte. Reden kannste gleich mal vergessen - den Albanisch steht also definitiv nicht auf meiner Sprachkenntniss-Liste.

 

Cindy, Martin, Tonia, Paul und Mönsterli sind aber nicht weit weg. Nur ein paar Fussminuten weiter haben Sie im Hotel Terminal eingecheckt. Das beruhigt mich ein wenig.
Morgen früh kommen Sie mich dann besuchen und wir versuchen dann mit dem Garagisten herauszufinden was mir fehlt.

 

Hoffe dass es nicht allzu schlimm ist und es mit ein paar kleinen Handgriffen und evt. kleinen Ersatzteilen behoben werden kann.

 

Grüessli Roschti