16. Juli 2017

Ab nach Hause

Ich hab euch noch was total tolles zu Erzählen! 

Gestern ist noch mein Vorbesitzer auf dem Flugplatz angekommen. Und ihr glaubt mir gar nicht was er dabei hatte:

Ganz viele Ersatzteile für mich. Hihihi... jetzt kann ich zum Beispiel einen Aussenspiegel kaputt fahren und wir können den einfach ersetzen

Konnte richtig gut schlafen mit so vielen Geschenke im Kofferraum. 

Schon früh morgens ist wieder Halligalli auf dem Platz. 

Cindy und Martin sind mit Kollegen an den Sonntagsbrunch. Und kamen eine ganze Weile nicht mehr wieder. Hatte schon ein wenig Angst dass sie ohne mich nach Hause gefahren sind

Als die beiden zurück kamen fingen sie an zu packen. Also war für mich klar: Es geht nach Hause!

Juhui! Ich darf meinen Motor wieder in Bewegung setzen und losdüsen. 

Wir fuhren in einem kleinen Konvoi mit einem Discovery und meinem jüngeren Bruder Range Rover Classic Jahrgang 1991. Der hatte noch mehr Arbeit wie ich da er noch einen Wohnwagen zu schleppen hatte. Bisschen Mitleid hatte ich schon mit ihm. 

Nach einer gefühlten Ewigkeit hatte ich die Schnauze voll und hab mal die Tankanzeige runtergeschraubt. Zwangspause....

Wir - also mein jüngerer Bruder und ich -haben dann kurz an einer Tankstelle Halt gemacht.

Da ich ganz viele schöne Erlebnisse und Gespräche mit Nachbarn erfahren durfte, hab ich entschieden ohne zu Zicken direkt nach Hause zu fahren. 

Das freute Cindy und Martin ausserordentlich. 

 

Sie haben mich auch gelobt als wir Zuhause auf den Parkplatz fuhren. 

Jaja... auch ich anständig sein wenn es sein muss.

Das schöne Abenteuer ist nun vorüber und hat total Spass gemacht. 

 

Jetzt hoffe ich nur dass ich nicht wieder ein halbes Jahr auf die nächsten Ausfahrten warten muss. 

 

Wünsche euch noch eine schöne Zeit und hoffe ihr seid bei den nächsten Geschichten wieder dabei. 

 

Euer Roschti