14. Juli 2017

Wie alles begann...

Juhuuuiii!

 

Ich darf doch tatsächlich wieder mal aus der verstaubten Garage entfliehen. 

Mensch wie das gut tut. 

Doch jetzt noch rasch einen kleinen Rückblick was alles in der langen Sendepause von mir passiert ist. 

An mir ist einiges rumgeschraubt und gebastelt worden. 

Als erstes wurde die Vorderachse erneuert.

Hihihi... Das hat manchmal ein wenig gekitzelt und manchmal aber auch sehr weh getan :-(

Ein neues Drehzahlgeber-Kabel hab ich auch erhalten. Das bedeutet dass Cindy und Martin nun wieder wissen wie schnell ich unterwegs bin. Habs ja in den Frankreich-Ferien kaputt gemacht. 

Neue Türscharniere, komplett neue Bremsen, Polybuchsen, Windabweiser an den Fenstern und viele sonstige Kleinigkeiten hab ich erhalten.

War fast wie Weihnachten für mich :-)

 

Genauere Info's darüber findet ihr unter der Rubrik Werkstatt-Blues:

So aber jetzt wieder zurück zur Gegenwart. 

Um 04:00 hab ich im Haus bereits schon Licht gesehen. Die haben aber doch nicht ernsthaft das Gefühl dass ich meine Räder schon so früh morgens in Bewegung setzte oder?

Glück gehabt, sind erst um 05:30 losgefahren. 

Und los geht das Abenteuer Richtung St. Stephan Flugplatz.

Also Autobahn-Fahren ist überhaupt nicht witzig. Total langweilig. Aber wir wollen ja auch irgendwann ankommen. Schon klar. 

Bei der Autogrill-Raststätte in Münsingen haben wir dann Freunde getroffen und sind dann im Konvoi weitergedüsd. Das war amüsant, mit anderen Land Rover die Gegend unsicher zu machen. 

So jetzt muss ich mich auf die Strasse konzentrieren, sonst finden wir die Party nie :-)

 

Melde mich wieder. 

Roschti